Bundesweites Verbot für Fahrdienst UberPop

Ein schwerer Schlag für die Taxi-Alternative (oder doch nur Mitfahrzentrale??) – das Landgericht Frankfurt verbietet den weiteren Betrieb von UberPop – und zwar bundesweit. Uber, so das Gericht, stifte seine Fahrer zum Rechtsbruch an, wenn diese keine Personenbeförderungserlaubnis besäßen.

Damit das Urteil rechtskräftig wird, muss der Kläger, die Genossenschaft Taxi Deutschland 400.000 Euro Sicherheitsleistung auf den Tisch legen – für den Fall, dass Uber in einer höheren Instanz doch noch Recht bekommen sollte.

Auch im Ausland hat Uber massive Probleme: In Paris wurden am Montag die Geschäftsräume von der Polizei durchsucht, in Südkorea steht eine massive Strafzahlung bzw. inzwischen gar eine Haftstrafe für Uber-Chef Travis Kalanick im Raum – wegen Betrieb eines „illegalen Taxi-Rings“.

DRadio Wissen · Liveblog: Böhmermann, Varoufakis, Mittelfinger

DRadio Wissen – Schaum oder Haase vom 19.3.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.