Biografie

Michael Gessat, Bariton

Michael Gessat, in Gelsenkirchen geboren, studierte zunächst Musikwissenschaft an der Universität zu Köln. Im Chor des Institutes unter Leitung von Dieter Gutknecht nahm er an zahlreichen Konzerten und Tourneen sowie Rundfunk- und Plattenaufnahmen im In- und Ausland teil.

Ein besonderer Höhepunkt und auch der erste Kontakt zur Bühne war dabei die Mitwirkung in der szenischen Produktion der Johannespassion von J. S. Bach am Teatro La Fenice in Venedig.

Anschließend studierte er Gesang bei Prof. Ingeborg Reichelt an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf.

In Opernproduktionen gehörten zu seinen Partien: Lockit in Brittens „Beggar’s Opera“; der Pfarrer in Brittens „Albert Herring“, der Stadthauptmann in Werner Egks „Der Revisor“; Dandini in Rossinis „Cenerentola“; Demetrius in Brittens „Sommernachtstraum“; der Besenbinder/Vater in Humperdincks „Hänsel und Gretel“, die „Erwachsenen-Partien“ Rob und Tom in Brittens Kinderoper „The little Sweep“ und die Titelrolle in Mozarts „Don Giovanni“. Auf der Repertoire-Liste stehen darüber hinaus auch Leporello und Masetto in „Don Giovanni“, Figaro und Graf in „Le nozze di Figaro“, Guglielmo und Don Alfonso in „Cosi fan tutte“, die Titelpartie in Rossinis „Barbier“, Dulcamara und Belcore in Donizettis „L‘ elisir d‘ amore“, Posa und Philipp in Verdis „Don Carlo“, Escamillo in Bizets „Carmen“, Hunding in Wagners „Die Walküre“ und Alberich im „Rheingold“.

Michael Gessat war Meisterkursteilnehmer bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg und Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes.

Im Lied- und Oratorienbereich trat er u.a. im Rahmen des Schumannfestes in der Düsseldorfer Tonhalle, bei den Brühler Schlosskonzerten und bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern auf.

Seit 2015 ist er Mitglied beim Ensemble Liberarte Bonn.