Uber wird zum ganz normalen Taxidienst

Nach dem Urteil des Frankfurter Landgerichts sah es reichlich mau aus für die Zukunftschancen für den app-basierten Fahrdienst UberPop in Deutschland – aber das Unternehmen gibt immer noch nicht auf. (Warum auch – es hat ja einen „ganz soliden“ finanziellen Background… 🙂 )

Jetzt sollen die Fahrer halt das bekommen, was jeder Taxifahrer auch haben muss – einen Personenbeförderungsschein. Dabei will Uber finanzielle Unterstützung leisten.

Der Reiz des schnellen, unkomplizierten Mitmachens ist damit allerdings vorbei für potentielle Neu-Chauffeure – die Prüfung müssen sie schon selbst absolvieren; und mal eben nebenbei schwarz arbeiten dürfte mit der offiziellen Lizensierung auch vom Tisch sein. Da stellt sich also die Frage, ob sich das Geld dann nicht auch genauso gut in den altbekannten beigen Autos mit dem Schild auf dem Dach verdienen lässt:  Auch Taxiunternehmen bezahlen ihren Fahrern gewöhnlich den Beförderungsschein – wenn sie denn wirklich neue Leute brauchen.

DRadio Wissen · Uber erfindet sich neu

DRadio Wissen – Schaum oder Haase vom 30.3.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.