Google Chrome blockt Flash-Ads

Es mag ja etwas grausam klingen, wenn alle Welt auf einem kleinen Stückchen Software herumtrampelt, das einstmals so überaus beliebt war, zumindest bei Werbetreibenden 🙂 – weil damit erst so richtig Leben in unser Web hineinkam. Herrlich zuckende und pulsierende Banner, Laufschriften und Promo-Filmchen. Und bei Leuten mit speziellen Interessen; bei gewöhnlichen Cyberkriminellen oder staatlichen Hackern, da war diese Software auch sehr beliebt, weil sie dauernd wieder ein neues Hintertürchen in die Rechner von Usern sämtlicher Betriebssysteme eröffnete. Das wiederum minderte die Beliebtheit der Software bei den Leuten ohne diese speziellen Interessen.

Die Rede ist selbstverständlich von Adobe Flash, das mit dem neuen Chrome-Release einen weiteren zumindest auf längere Sicht tödlichen Stich verpasst bekommt – von Google als “Stromsparmaßnahme” annonciert. Ein gewisses Geschäftsinteresse könnte dabei auch noch eine Rolle spielen – aber egal: Der Mutter aller Exploits wird niemand hinterherweinen. Bis auf die Hacker natürlich.

DRadio WIssen – Schaum oder Haase vom 2.9.2015 (Moderation: Till Haase)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.