Internationale Polizeiaktion gegen Darknet-Dealer

“The Empire strikes back.” So sehen wohl gewisse Netzbewohner die internationale Polizeiaktion “Onymous”; inklusive wahrscheinlich der frohen Hoffnung auf eine nur vorübergehende Dauer dieses Rückschlags. Aber wer hier eigentlich auf der dunklen Seite der Macht steht, das ist ziemlich fraglich. Schon der Silkroad-1.0-Betreiber “Dread Pirate Roberts” propagierte ein idyllisches Weltbild mit anarchischer Freiheit vor gesetzlichen Restriktionen. Für die Ermittlungsbehörden hingegen heißt der Tummelplatz der User hinter der Tor-Maske “Darknet” – und was sich dort abspielt, ist nach dieser Lesart zu einem überwiegenden Teil schlichtweg Internetkriminalität.

Die alles entscheidende Frage betrifft aber auch alle, die Tor wirklich nur aus legitimen Privacy-Gründen nutzen – gibt es einen fundamentalen Bug im Konzept oder in der Software?

DRadio Wissen · Rosetta: Sonde landet auf Komet.

DRadio Wissen – Schaum oder Haase vom 12.11.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.