China verschärft Regeln für VPN-Verbindungen, Android-VPN-Apps unsicher

China will zu einer Internet-Supermacht werden, sagt der chinesische Staatspräsident Xi Jinping. In der Tat sind chinesische Firmen schon ein wichtiger Player in der IT-Branche, egal ob es um die Produktion von Smartphones und anderer Hardware geht oder um Internet-Dienstleistungen oder Software-Programmierung. Andererseits passt der chinesischen Regierung ja ganz und gar nicht, dass es im Netz freien Zugang zu Informationen gibt und vertrauliche Kommunikation – und deswegen gibt es bekanntlich die „Great Firewall“, die große Mauer zwischen chinesischen Usern und dem Rest des Internets. Die Regierung will die Mauer jetzt “noch besser” abdichten – ab sofort müssen alle VPN-Anbieter im Land eine staatliche Genehmigung beantragen, um ihre Dienste fortführen zu können – oder eben auch eher nicht.

 

Was Anbieter im Ausland betrifft, war das Ganze ja eh immer schon ein Katz-und-Maus-Spiel; vor oder während wichtiger Ereignisse – etwa wenn der Volkskongress zusammenkommt oder sich etwas in der Führungsriege der Partei tut, wird die VPN-Blockade besonders streng durchgesetzt, außerhalb solcher kritischer Zeiträume kann eine “getunnelte” Verbindung ins unzensierte Netz auch wieder besser funktionieren.

Auch die User in China haben natürlich ein paar Wahlmöglichkeiten, wie sie VPN denn konkret nutzen möchten – peinlich ist natürlich, wenn auf dem meist verwendeten Betriebssystem für mobile Geräte, Android also, die Mehrzahl der VPN-Apps gefährlicher Schrott ist. Und genau dies ist laut einer Untersuchung von Wissenschaftlern der “University of New South Wales” und der “University of Berkeley” der Fall: Die Forscher haben 283 VPN-Apps für Android untersucht – 18% davon haben überhaupt nicht verschlüsselt, 84% die Vertraulichkeit der User gefährdet, und 38% haben den Anwendern sogar gezielt Malware untergejubelt.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Merkwürdigerweise ist das Paper der Wissenschaftler in der Presse anscheinend gar nicht aufgegriffen worden. Bei dem Ergebnis ist die Vermutung, dass hinter dem Android-VPN-GAU nicht nur “gewöhnliche Kriminelle”, sondern auch interessierte staatliche Stellen stecken, “so abwegig” nicht. 🙂 Ich selbst, das gebe ich gern zu, bin ja eh ein wenig skeptisch in Bezug auf das Android-Universum 🙂 …

DRadio Wissen – Hielscher oder Haase vom 25.01.2017 (Moderation: Diane Hielscher)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.