Zur Klausur nur ohne Uhr

Schummeln und Spicken bei Prüfungen kann ja als uralte Kulturtechnik gelten – wobei in der analogen Ära die Informationsmenge begrenzt war, die man auf einer Handinnenfläche oder einem Zettel im Schuh unterbringen konnte. Aber ein Smartphone und die Wikipedia im Hintergrund machen auch hoffnungslose Fälle zu Universalgelehrten – kein Wunder also, dass eingeschaltete Handies bei Uni-Klausuren ein absolutes Tabu sind und beim Auffliegen zur sofortigen Disqualifikation führen. Mittlerweile sind auch schon viele Uhren smarter als ihre Träger geworden und müssen also abgegeben oder eingeschlossen werden – noch ein paar Jahre Gadget-Miniaturisierung, und vor jedem Aula-Eingang steht ein Körperscanner zur Intensiv-Leibesvisitation…

DRadio Wissen · Protestbewegung: Nach Pegida kommt DDfE.

DRadio Wissen – Schaum oder Haase vom 9.2.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.