Waschsalon für digitale Währungen?

Natürlich sind digitale Währungen wie Bitcoins nicht per se Werkzeuge des Bösen, der Geldwäsche, des Drogenhandels und der sonstigen Abwicklung von illegalen und also aus gutem Grund anonymen Transaktionen. Eignen tun sie sich aber jedenfalls ganz gut für diesen Zweck – und insofern gibt es auch jede Menge Zeitgenossen, die genau diesen Verwendungszweck primär im Auge haben. Die Behörden steuern dagegen – ohne das zarte Pflänzlein direkt mit Stumpf und Stiel ausrupfen zu wollen…

Waschsalon für digitale Währungen?.

Deutschlandfunk – Computer&Kommunikation vom 1.6.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.