Per Aspera ad Astra

Sie haben jede Menge Kohle – und sie wollen hoch hinaus. Der britische Multimilliardär Richard Branson, Chef der Virgin Group und der amerikanische Multimilliardär Elon Musk, Mitgründer von Paypal und Gründer des Elektroautoherstellers Tesla. Vergangene Woche verkündete zunächst Richard Branson seine Pläne, hunderte Satelliten in den Orbit schießen zu wollen, um der ganzen Erde einen Breitband-Internetzugang zu liefern. Und zwei Tage später bekräftigte dann Elon Musk, er habe etwas ganz ähnliches vor.

Völlig utopisch sind die Pläne keineswegs – schließlich haben beide Player einige Expertise in der nach wie vor nicht ganz trivialen Aufgabe bewiesen, kleinere Himmelskörper in relativ niedrige Umlaufbahnen zu schießen. Ob allerdings im Orbit und im Risiko-Raum der wirtschaftlichen Kalkulation zwischen Aufwand und Ertrag genügend Platz ist für zwei sehr ähnliche Modelle, das ist sehr fraglich. Vielleicht wäre ja doch ein Joint-Venture der zwei ambitionierten Milliardäre die vernünftigere Lösung…

DRadio Wissen · Liveblog: Pegida-Demo abgesagt.

Dradio Wissen – Schaum oder Haase vom 19.1.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.