Facebook legt die Axt an die APIs und legt Tinder lahm

Es ist schon ein Dilemma mit der modernen Technik. Einerseits sorgt die bei jungen Leuten im Normalfall für vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung; wenn sie allerdings einmal streikt, dann droht sogar akuter Date- und Sexausfall. So geschehen gerade bei Tinder…

„Viele verzweifelte Singles mussten den Abend alleine verbringen oder gerieten in andere Schwierigkeiten.“

…wo man ja das Identifikations- bzw. Login-Management an Facebook outgesourced hat. Facebook wiederum versucht gerade ein wenig Ordnung in den Datenabruf von Fremdfirmen bzw. Drittanbieter-Apps zu bringen; aus gegebenem Anlass. Und eine schnell geschwungene Axt kann ja nun auch einmal einen Ast zuviel abhacken – aber Facebook und Tinder haben den kleinen Kollateralschaden ja ebenso schnell wieder ausgebessert. Auch die  betroffenen User werden nicht ewig um ein eventuell ausgefallenes Date trauern, andere Mütter haben ja schließlich auch hübsche Töchter oder Söhne 🙂 ; und so ist wieder alles in schönster Ordnung.

Embed from Getty Images

Ob das tatsächlich eine gute Idee ist, die ja doch relativ sensiblen Daten bei der zeitgemäßen Kontaktanbahnung (und eben auch praktisch bei allen anderen Netz-Aktivitäten…) immer auch gleich an Herrn Zuckerberg weiterzureichen, der die dann wiederum an andere Interessierte weiterreicht – das ist noch mal eine andere Frage; eine grundsätzliche sogar. Die sich aber kaum jemand stellt. Auch wenn ein paar grauhaarige Politiker (und Journalisten…) gerade etwas hyperventilieren und Alarm schlagen. 🙂

Facebook Datenskandal: Chaos bei Tinder · Dlf Nova

Deutschlandfunk Nova – Hielscher oder Haase vom 06.04.2018 (Moderation: Diane Hielscher)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.